Leistungsblockaden erfolgreich lösen

Ein herzliches Hallo,

vielleicht gehören Sie auch zu den Menschen die siebzehn andere Dinge schnell erledigen, bevor Sie zum Telefonhörer greifen.
Wenn Sie der Gedanke ans aktive Telefonieren stresst, gibt es viele Möglichkeiten, um mit einfachen und kurzen Methoden diesen Stress zu reduzieren oder gar zu vermeiden.
Eine dieser einfachen Methoden können Sie gleich ausprobieren, wenn Sie weiterlesen.

“Wer mental unzureichend vorbereitet neue Aufgaben übernimmt, läuft in unübersehbare Risiken hinein. Der Geist muss sozusagen “über den Wassern schweben”, wenn die Schöpfung gelingen soll, und zwar vorher.” 
(Claus Henninger (*1942), dt. Journalist, FAZ)

Stress-Gedanken

Zwei Gruppen von Versuchsteilnehmern sollten in einem Experiment schwierige Rätsel lösen und bestimmte Texte korrigieren. Um die Aufgabe zu erschweren, spielte man in den Versuchsraum die Geräuschkulisse von Büromaschinen und Straßenlärm ein. Die erste Gruppe musste ihre Aufgaben lösen, ohne auf diese störende Geräuschkulisse irgendeinen Einfluss ausüben zu können. Bei der zweiten Gruppe verfügte jeder Teilnehmer über einen Knopf, mit dem er den Lärm abstellen konnte. Die Arbeitsergebnisse waren dementsprechend: Die Gruppe, die über diesen Lärm-Abstellknopf verfügte, löste fünfmal so viele Rätsel und machte beim Korrekturlesen weitaus weniger Fehler als die Gruppe ohne diese Abstellmöglichkeit.
Aber das Faszinierende an diesem Ergebnis war die Tatsache, dass niemand der besseren Gruppe diesen Lärm-Abstellknopf auch nur einmal benutzt hatte. Alleine das Wissen um die Möglichkeit hatte genügt. Dieses Wissen hat bewirkt, dass gar keine Stressgedanken aufkommen konnten, die, wie wir wissen, das Denk- und Erinnerungsvermögen beeinträchtigen
(aus: goldene Äpfel, Spiegelbilder des Lebens von Kambiz Poostchi)

Machen Sie es wie Tarzan

Sie haben sicher das Bild vor Augen, wie sich Tarzan kräftig auf die Brust klopft – er stößt dazu noch seinen typischen Tarzanschrei aus.

Was bewirkt er damit? Er klopft auf die Thymusdrüse. Diese Drüse ist für unser Immunsystem und die allgemeine Körperkraft bedeutsam. Sie befindet sich ziemlich genau in der Mitte, hinter unserem Brustbein.

Klopfen Sie mit der lockeren Faust leicht auf diesen Bereich. Dadurch gerät die knöcherne Substanz in Schwingung und stimuliert durch die Vibration die Thymusdrüse. Das geht natürlich auch ohne Schrei :-).

Klopfen Sie einfach so lange, bis Sie einen tiefen Atemzug machen müssen – das tiefe Einatmen zeigt die Wirkung der Stimulation an. Danach sind Sie ein bis zwei Stunden mental und körperlich fit(ter).

Thymusdrüse klopfen

Diesen Beitrag teilen

Menü schließen

Newsletteranmeldung

Schön, dass Sie sich für unseren Blog / unseren Newsletter anmelden. 

Sie erhalten einige Male pro Jahr Wissenswertes rund um das Kommunizieren mit Menschen. – im Beruf und im Privatleben..