Das professionelle Online-Meeting – Setup für Fortgeschrittene

Ein herzliches Hallo,

in einer aktuellen Studie vom August 2020 sagt jede zweite befragte Person, dass sie parallel zur Online-Veranstaltung noch andere berufliche Aufgaben erledigt. Vor allem jüngere Mitarbeiter*innen sind nicht immer ganz bei der Sache und lassen sich leicht ablenken! Die Mehrheit der Befragten findet virtuelle Meetings deutlich weniger spannend als persönliche (NeXR-Studie 2020 “Digitale Meetingkultur”).

Viele Menschen tendieren dazu, zum Online-Meeting “pünktlich” zu kommen. Das bedeutet, dass sie genau zum Start des Meetings beginnen, sich einzuwählen, die Kamera einzurichten, das Mikrofon zu testen, die notwendigen Unterlagen vorzubereiten. Das Meeting startet nicht pünktlich und mit Hoppalas – deshalb arbeiten wir weiter an anderen beruflichen Aufgaben..
Profi-Tipp: Sind Sie mindestens 5 Minuten vorher im “Meetingraum”. Testen Sie die Video- und Audio-Technik und machen Sie sich und Ihre Unterlagen bereit.

„Einfachheit ist die ultimative Form der Perfektion.”
(unbekannt)

Keine Zeit
Ein Mann geht im Wald spazieren. Nach einer Weile sieht er einen Holzfäller, der hastig und sehr angestrengt dabei ist, einen auf dem Boden liegenden Baumstamm zu zerteilen. Er stöhnt und schwitzt und scheint viel Mühe mit seiner Arbeit zu haben.
Der Spaziergänger geht etwas näher heran, um zu sehen, warum die Arbeit für den anderen so schwer ist. Schnell erkennt er den Grund und sagt zu dem Holzfäller: „Guten Tag. Ich sehe, dass Sie sich Ihre Arbeit unnötig schwer machen. Ihre Säge ist ja ganz stumpf – warum schärfen Sie sie denn nicht?“
Der Holzfäller schaut nicht einmal hoch, sondern zischt durch die Zähne:
„Dazu habe ich keine Zeit, ich muss doch sägen!“

Setup für Fortgeschrittene 

Kommunizieren Sie auf Augenhöhe!
Sie wirken klein, wenn Sie zu viel Luft über Ihrem Kopf am Bildschirm haben. Wenn Ihr Kopf oben abgeschnitten ist, wirkt das ebenfalls irritierend. Am besten ist es, Sie haben eine Handbreit Luft über Ihrem Kopf.
Viele Menschen nutzen ihre Notebook-Kamera für ihre Online-Meetings. Das Notebook steht auf dem Tisch, deshalb schauen die meisten Menschen nach unten in die Kamera. Das kann den Eindruck vermitteln, dass sie von oben herab sprechen – so verlieren sie rasch Sympathie-Punkte, ohne es zu wollen.
Tipp: Stellen Sie Ihr Notebook auf dicke Bücker, eine Schachtel oder zur Not auf einen Kochtopf.

Zeigen Sie Ihre Schokoladenseite!
Achten Sie auf den Rahmen, den Sie sich selbst geben. Eine unruhiges Bücherregal, eine nicht zusammengeräumte Pinwand oder die mit Kaffeetassen vollgeräumte Küche färben auf Sie – und Ihre Kompetenzwirkung – ab.

Tipp: Falls Sie nicht die Möglichkeit haben, sich umzusetzen, bieten die meisten Videokonferenz-Tools verschiedene Hintergründe an oder auch die Möglichkeit, den Hintergrund weich zu zeichnen.
Ein Palmenstrand als Hintergrundbild mag zwar witzig sein, passt wahrscheinlich selten zum Thema Ihres Meetings

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email